Der Arbeitsschritt „Armieren“ erfolgt erst nach ausreichender Trocknung des Klebemörtels. Auch müssen die Dämmplatten planeben und frei von Unreinheiten und Staub sein. Nötigenfalls einfach mit einem Schleifbrett die Dämmplatten abschleifen und den Staub mit einem Handfeger entfernen.

Sind die Dämmplatten fachgerecht geklebt erfolgt nun die Armierung der Fläche. Dazu wird der Armierungsputz auf die Dämmplatte aufgetragen und das Armierungsgewebe in dieses eingebettet. Anschließend nass in nass eine weitere Schicht Armierungsputz auftragen, bis das Gewebe vollständig im Putz verschwindet. Achten sollte man vor allem auf einen ebenen und gleichmäßigen Auftrag des Armierungsputzes. Die erforderliche Schichtdicke ist abhängig vom gewählten System und der Endbeschichtung.
An den Geweberändern müssen sich die Gewebestreifen 10 cm überlappen. Dies gilt auch an den Ecken und Kanten. An Öffnungen empfehlen sich Armierungspfeile. Alternativ auch ein 20 x 20 cm Streifen im 45° Winkel zur Hauptachse anbringen.

Klingt alles etwas kompliziert, aber halb so wild. Folgende Videos sind sehr empfehlenswert:

httpv://www.youtube.com/watch?v=jGhRPo0T_6M

httpv://www.youtube.com/watch?v=fs0DNog6tp4