Welche Fensterisolierung schützt vor Hitzestrahlen der Sonne?

Fenster und die Funktion der Isolierung

Das Fenster dient in einer Gebäudewand sowohl der Lichtzufuhr und der Aussicht als auch der Möglichkeit mit Flügeln zum Lüften.
Je nach Art und Funktion eines Gebäudes und der Räume muss es bestimmte Funktionen erfüllen. Das kann ein Schutz vor Licht und Lichtstrahlung (UV-Strahlung), Feuer, Schuss oder Lärm, Energieverlust, Bruch, Verletzung oder Wind sein.

Die Energiesparverordnung (EnEV) in Bezug auf die Verglasung

Neue und zu renovierende Gebäude müssen einen Wärmeschutz besitzen, der in der Energiesparverordnung (EnEV) geregelt ist. Die letzten Neuerungen traten im Mai 2014 in Kraft. Scheiben haben bestimmte Höchstwerte der Wärmedurchgangskoeffizienten einzuhalten, die mit einer 2-fach-Verglasung unverändert einzuhalten sind, ohne dass eine Pflicht einer Nachrüstung besteht. Für Neubauten besteht keine verbindliche Auflage für Fenstergläser. Der Bauherr muss nur die Jahreshöchstwerte einhalten. Werden also schlechtere Scheiben eingebaut, muss an anderer Stelle ausgeglichen werden.

Der Wärmeschutz und die Kombination der Fensterisolation

Der Wärmeschutz ist eine der bedeutendsten Funktionen der Scheiben.
Dabei meint man üblicherweise den Energieschutz, also die Wärmeisolierung nach außen Die zweite Variante ist der Sonnenschutz, die Fensterisolation der Hitze und Sonnenstrahlung nach innen. Viele der Schutzfunktionen braucht man nicht einzeln, sondern kombiniert sie nach seinen Vorgaben. Als Beispiel wäre der Energieschutz im Winter in Verbindung mit einem Sonnenschutz im Sommer und eventuell noch ein Schallschutz neben einer Zugstrecke. Für Sie heißt, ein moderner Wärmeschutz für Fenster konkret: halbe Energieverluste und halbe Kosten mit behaglichem Wohnklima.

Moderne Wärmeschutzgläser

Derzeit bieten modernste Wärmeschutzgläser dreifach bessere energetische Kennwerte als sogenannten „Thermopane-Fenster“. Sie sind dreifach verglast mit einem Randverbund aus Kunststoff als „warme Kante“ und/oder mit Edelgasfüllungen aus Krypton oder Argon. Es gibt sie heute auch mit Schall- und Einbruchschutz. Bei einer qualitativ guten Verglasung ist der Rand und der Randverbund enorm wichtig. Die Mindestanforderung für Fenster ist ein Wärmedurchgangskoeffizient Uw-Wert (früher k-Wert) von 1,3 W/(m2K). Der Uw-Wert ist der Kennwert des gesamten Fensters, der Ug-Wert nur für das Glas. Nur mit Isolierverglasung ist der Uw-wert zum Vergleich 2,8–3,0. Die Anforderungen der EnEV an den Wärmeschutz bei der Verglasung tritt beim Austausch erst ueber der Bagatellgrenze von zehn Prozent in Kraft.

Sonnenschutzgläser

Die konkrete Wirkung eines Sonnenschutzes hängt ab vom Verhalten des Benutzers und der Hinterlüftung, sowie dem Abstand un der Art der Verglasung. Dazu kommt die Ausrichtung und Bauweise sowie Nutzung des Gebäudes. Bei der Sonneneinstrahlung gibt der g-Wert (Energiedurchlassgrad) an, wieviel der Sonnenernergie durch die Verglasung gelangen kann. je höher der g-Wert desto höher der Sonnenschutz. Der g-Wert bei den modernen Sonnenschutzverglasungen liegt von 0,18 bis 0,48 (18 – 48 Prozent), die Werte der Wärme-Isolierverglasungen liegen zwischen 0,6 (entspricht einem Uw-Wert von 1,3) und 0,65. Das Sonnesnchutzglas hält bis zu 82 Prozent der Sonnenenergie auf.

Wie wirkt ein Schutz vor Sonne?

Die Hitze der Sonnenstrahlen im Sommer kann beispielsweise bereits bei Wärmeschutzverglasung mit einer stark reflektierenden Beschichtung begrenzt werden. Man dampft ein Metall auf oder klebt nachträglich eine Sonnenschutzfolie auf, meist eine Folie aus Polyethylenterephthalat (PET), die dauerhaft aufgebracht wird. Dabei soll der Sonnenschutz aber die Sicht moeglichst nich behindern. Es exsistiern verschiedene Beschichtungsverfahren, die nach der Glasherstellung in einem separaten Prozess aufgebracht werden. Beim Mehrkammer-Magnetron-Hochvakuum-Beschichtungsverfahren, ein Off-Line Verfahren, das derzeit überwiegend verwendet wird, wird das Glas hauchdünn mit Edelmetall beschichtet. Das pyrolytische Verfahren ist ein On-Line Verfahren, wobei flüssige Metalloxide auf das bei der Herstellung noch heiße Glas gesprüht werden. Die Metalloxide werden hier in die heiße Glasoberfläche eingebrannt. Die Pyrolytische Schichten zeichnen sich aus durch eine hohe mechanische Beständigkeit und eine lange Korrosionsfreiheit.

Spezialglas für Sonnenschutz gegen Hitze, dimmbare Gläser

Zum Sonnenschutz gehört ebenfalls Thermochromes Glas und Elektrochromes Glas sowie LC-Glas. Darunter versteht man schaltbare Gläser. Thermochromes Glas erwärmt sich über Sonneneinstrahlung und färbt sich ein und umgekehrt. Man benutzt hier Rutil und Zinkoxid sowie Quechsilberverbindungen, Brom oder Lithium vor allem in Vebundglasscheiben. Der Preis dabei liegt etwa von1700 bis 2000 €/m² inklusive Einbau. Elektrochromes Glas wird mit Strom manipuliert und ändert seine optischen Eigenschaften durch ein äußeres elektrisches Feld. Durch Wolframoxid, Berliner Blau und einige leitfähige Polymere wird die Scheibe entweder klar oder undurchsichtiger und somit für Hitzestrahlen der Sonne undurchlässiger
LC-Gläser, besitzen einen ungeordnetenPolymer-Flüssigkristall-Film, der zwischen Flachglasscheiben eingebettet ist und transparent wird durch Anlegen einer elektrischen Spannung. Der reversible Vorgang macht die Scheibe klar oder völlig undurchlässig

Preise für Sonnenschutzglas

Ein Sonnenschutzglas mit einem g-Wert um 40 % kostet etwa 180 bis 240 €/m2. Der Mehrpreis gegenüber der Wärmeschutzverglasung ist bei etwa 40 bis 50 €/m2. Wer lieber Lamellen vorzieht: Innen liegende Verschattung durch Lamellen sind ab ca. 40 €/m2 zu haben, Vorbaurollläden mit Lamellen bei manueller Bedienung) ab ca. 100 € plus Montage und evtuellen Wartungs- und Reparaturkosten.

Die großen Fensterhersteller

– Unilux ist der größte Hersteller in Deutschland. Sie bekommen bei Unilux die Versionen aus Holz und Kunststoff und einer Kombination, die aus Holz und Aluminium gefertigt ist. Dazu gibt es Panoramafenster mit oder ohne Rahmen.
– Drutex ist Europas größter Hersteller mit Sitz in Polen, kommt ohne deutsche Lieferanten aus und wirbt mit großen Flügeln mit einem Hebe-, Schiebesystem, sowie Hol-Aluminium-Konstruktionen.
– Aluplast ist der führende Hersteller in Deutschland für Kunststoffprofile.
Die fertige Konstruktion einschließlich Verglasung konfigurieren und bestellen Sie komplett online.