Überlicherweise werden die Dämmplatten an die vorbereitete Wand mit Mörtel (Spachtelmasse aus Kalk-Zement) geklebt. Der Auftrag erfolgt dabei über ein Punkt-Wulst-Verfahren. Soll der Klebemörtel maschinell verarbeitet werden, so kann dieser über die Wulstmethode entweder auf die Dämmplatte oder direkt auf die Wand aufgetragen werden. Zu beachten ist hier, dass der Kleber 60 % Kontaktfläche besitzt.

Es folgt ein empfehlenswertes Video der Sto AG:

httpv://www.youtube.com/watch?v=-sPp327O9ww

 

Beachte:
Alternativ können die Dämmplatten auch mit einer Schienenmontage oder dem Stellfuchs an die Wand befestigt werden.