Salzausblühungen

Ein optischer Mangel

Salzausblühungen sind ein optischer Mangel. Sie entstehen vor allem nach dem Winter oder unter längerer Feuchtigkeitseinwirkung wie zum Beispiel Regen oder Nebel. Sie können punktuell oder auch in Wolkenformen auftreten. Auch Ihre Intensität ist unterschiedlich und hängt stark von der Feuchtigkeit und dem Baustoff ab.

Wie entstehen Salzausblühungen ?

Salzausblühungen entstehen durch den Vorgang der Carbonisierung. Mörtel besteht aus Kalk-Zement. Und Kalk beinhaltet Salz, welches durch das Wasser, das sich an die Fassade zuschaffen macht, einfach ausgewaschen wird. An der Oberfläche dann trocknet es und übrig bleiben diese weißen Salzkristalle.

Was beugt gegen Salzausblühungen bei WDVS vor?

Eine fachgerechte Planung und Ausführung! Ein Verarbeiter muss wissen, wie Salzausblühungen entstehen und rechtzeitig in der Planung Maßnahmen ergreifen, um sie gar nicht erst entstehen zu lassen. Denn tauchen sie ersteinmal auf, so werden sie regelmäßig erscheinen.

Nun sind sie da…, also was kann ich gegen Salzausblühungen in WDVS tun?

Am Besten ist es, man trocknet die Stellen an denen diese weißen Flecken auftreten und bürstet die Salzkritalle mit einer trockenen Bürste einfach ab. Anschließend grundiert man diese Stellen. Nach einer Grundierung überstreicht man diese Stellen erneut mit deckender Farbe. Da Salzausblühungen nicht schädlich sind, hat man keine weiteren Folgen zu erwarten.