WDVS Fassadendämmung selber machen – aber wie geht das ?

Wärmedämmung selber machen

Viele Besucher erreichen uns über die Suchanfrage, wie man ein Wärmedämmverbundsystem selber verarbeitet. Dies, um in derster Linie hohe Kosten zu vermeiden. Zu diesem Zweck sind Bauherren viel im Netz unterwegs, um sich die notwendigen Informationen mühsam zusammen zu suchen. Eins vorweg:

Ein Fassadendämmsystem verzeiht keine Fehler!

Wer an den Anschlüssen schlampt oder chlicht falsch verarbeitet, wird nur kurze Freude an seiner neues Fassade haben. Entstehen Wärmebrücken an wichtigen Bauteilen, so bildet sich in diesem Bereich Kondenswasser. Dieses zerstört die Funktionsweise einer Dämmung gänzlich.

Bei einem so hohen Risiko überlegt man es sich ein zweites Mal, ob man selbst Hand anlegen möchte.Muss ein Handwerker noch hinzukommen, um den Schaden zu beheben, wirds noch teurer, als man zu Beginn kalkuliert hat. Daher empfiehlt es sich, sich sehr genau mit der Verarbeitung von Wärmedämmsystemen auseinander zu setzen.

Wir bieten auf dieser Seite ein Kompendium zu WDVS an. Klicken Sie sich einfach durch.

Namhafte Hersteller bieten Infomaterial und Hilfen zu Verarbeitung. Wem das aber dennoch zu heikel ist, sollte lieber ganz die Finger von lassen. Hier empiehlt sich ein Stuckateur oder Maler aus Ihrer Umgebung.

Unser Verzeichnis listet qualifizierte Handwerker in ganz Deutschland auf. Klicken Sie einfach hier und fragen Sie kostenfrei und unverbindlich nach einem Kostenvoranschlag!

Zur Kalkulation von Wärmedämmverbundystemen finden Sie nachfolgend weitere Informationen:

Klicken Sie hier: Ein nachhaltiges Fassadendämmsystem hat seinen Preis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.